Newsletter /

Newsletter Juni 2014

News vom DOJ

 

Detailliertes Programm DOJ-Fachtagung 8. und 9. September 2014 "Kinderspiel, Teenietreff und Jugendkultur – oder wie? Umgang mit verschiedenen Altersgruppen in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit"

In der OKJA haben im Lauf der letzten Jahre Entwicklungen stattgefunden, die die Praxis in Bezug auf verschiedene Altersgruppen der Kinder und Jugendlichen ausdifferenziert haben. Diese Entwicklungen stossen aber an Grenzen und werfen Fragen auf. So haben sich spezifisch auf Kinder im Primarschulalter ausgerichtete Angebote wie zum Beispiel Spielanimationen stark verbreitet – doch wie sollen diese ideal gestaltet werden, und braucht es dazu Alternativen? Bei der Arbeit mit jüngeren Kindern spielen deren Eltern eine wichtige Rolle – ist die OKJA für die Elternarbeit bereit?

Ausgehend von diesen und weiteren Fragen, möchte der DOJ anlässlich seiner Fachtagung dazu einladen, die aktuelle Praxis der Offenen Kinder- und Jugendarbeit unter der Perspektive der verschiedenen Altersgruppen von Kindern und Jugendlichen gemeinsam zu reflektieren und innovative Ansätze aufzeigen.

Das vollständige Programm mit allen organisatorischen Informationen steht hier zur Verfügung.

Zur Online-Anmeldung.

 

Umfrage "Wissen in der Kinder- und Jugendförderung": Teilnehmen und Weiterleiten!

Bei dieser Online-Umfrage geht es um die Frage, wie innerhalb der Kinder- und Jugendförderung mit Wissen umgegangen wird. Wo und wie kommt man zu Wissen der Kinder- und Jugendförderung, welche Rolle spielt der Wissensaustausch und in welchen Bereichen besteht Verbesserungsbedarf? Gleichzeitig geht es darum herauszufinden, ob eine Online-Plattform zum Sammeln des Wissens sinnvoll wäre, bzw. was Alternativen wären.

Link zur Online-Umfrage (Deutsch)

Am 28. Oktober 2014 werden alle Ergebnisse an einem Anlass vorgestellt und diskutiert (Ausschreibung folgt).

Die Machbarkeitsstudie ist eine Zusammenarbeit des Dachverbands offene Kinder- und Jugendarbeit DOJ, der okaj zürich und wird begleitet durch METHOD LAB (Fachliche Beratung Online-Plattformen). Unterstützt durch das Bundesamt für Sozialversicherungen BSV und die Stiftung Mercator Schweiz.

Kontakt: daniela.metzger(at)okaj.ch

 

DOJ-Fachgruppe "Neue Medien"

Auf dem Medienblog der Fachgruppe "Neue Medien" gibt's neue Artikel: "Mädchen Porno" und Apps: Free to play – Alles gratis? Kostenmodelle der Game Apps. Dieser Beitrag ist der letzte in einer Reihe von 4 Artikel die sich mit Apps befassen.

 

KEBAB+ Kochen – Essen – Begegnen – Ausspannen – Bewegen

Um Ideen und Anregungen für ein KEBAB+ - Projekt zu erhalten, lohnt es sich, die aktuellsten Projektdokumentationen anzuschauen. Das sind zur Zeit unter anderem: "Mädchenkulturtag in Grosswangen" von der Jugendanimation Buttisholz, "Dancecamp im Lindenhaus" vom Begegnungszentrum Lindenhaus in Grenchen und "Schiff 4127" vom Verein Jugendprojekt „Schiff 4127“.

Die ganze Sammlung der bisher durchgeführten Projekte steht als Inspiration zur Verfügung.

 

 

News aus der offenen Kinder- und Jugendarbeit

 

Nächster Programmdurchlauf "Stark in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen"

Das Programm "Stark in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen" ist aus der Zusammenarbeit zwischen Schulkraft und okaj Zürich (Kantonale Kinder- und Jugendförderung) enstanden und wird seither zweimal im Jahr in Zürich durchgeführt. Es hat vielen Berufsleuten aus dem Bereich der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen geholfen, sich in ihrem Beruf zu positionieren und sich mit neuen Kräften weiterzuentwickeln.

Hier finden Sie die Ausschreibung für den nächsten Programmdurchlauf in Zürich

 

Neue Internetseite Jugendinfo.gr lanciert

Auf jugendinfo.gr erhalten Bündner Jugendliche verschiedene Veranstaltungshinweise und nützliche Informationen zu Themen wie Ausbildung, Job, Beziehung, Freizeit oder Gesundheit. Bei Bedarf finden sie auf einfache Weise die wichtigsten kantonalen Beratungsstellen.

Zur Seite

 

20 Jahre JaRL! 

Der Verein Jugendarbeit Regien Luzern wird 20 Jahre alt und feierte dieses Ereignis mit einer Schiffsreise rund um den Vierwaldstättersee. Diese war nicht nur eine Reise in verschiedene Mitgliedskantone und deren Jugendarbeitsstellen, sondern auch in die Vergangenheit und die Anfänge des Vereins. Was vor 20 Jahren aus einem losen Treffen von Jugendarbeitenden entstand, ist heute ein interkantonales Netzwerk welches 59 Gemeinden, Organisationen und Einzelpersonen aus 5 Kantonen vernetzt und kurz davor steht, mit allen Kantonen eine Zusammenarbeitsvereinbarung zu unterzeichnen.

Am 17. Mai trafen sich die Macher der ersten Stunde mit Mitgliedern und dem Vorstand von heute. Geschichten über und aus der Offenen Jugendarbeit von früher und heute vermittelten ein Bild über die Veränderung der Jugendarbeit unserer Region in den letzten 20 Jahren geben.

Radio 3fach berichtete hier über den Anlass.

Mehr Infos zur JaRL hier.

 

okaj: MOVE - Motivierende Kurzintervention bei konsumierenden Jugendlichen

Ein Weiterbildungsangebot der okaj zürich und der Stellen für Suchtprävention im Kanton Zürich am 5. August und 8. September 2014 in Zürich

Informationen und Anmeldung

 

okaj: Vorankündigung Behördenschulung

In Zusammenarbeit mit der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW und den beiden Landeskirchen bietet die okaj zürich alle vier Jahre eine Weiterbildung für Behördenmitglieder zum Thema "Kinder- und Jugendförderung" an. Am 29. November 2014 ist es wieder soweit - am besten gleich den Termin eintragen. Weitere Informationen folgen.

 

Infos für die offene Kinder- und Jugendarbeit

 

Fachliche Expertise zur Bedarfsangemessenheit der offenen Kinder- und Jugendarbeit in der Stadt Basel

Im Auftrag des Erziehungsdepartements erstellte das Institut Kinder- und Jugendhilfe der Hochschule für Soziale Arbeit, Fachhochschule Nordwestschweiz, eine Expertise zur Bedarfsangemessenheit der offenen Kinder- und Jugendarbeit in der Stadt Basel.

Mehr Infos hier.

 

Neue Stiftungsplattform - 13’000 Stiftungen auf einen Blick

In der Schweiz gibt es 13'000 gemeinnützige Stiftungen. Jedes Jahr kommen ca. 300 dazu. Etwa 7'500 von ihnen sind Förderstiftungen, die zusammen jährlich 1 Milliarde Franken ausschütten. Die übrigen Stiftungen sind operativ tätig.

Mehr Infos hier

 

Erasmus+

Die SAJV hat eine Zusammenstellung positiver Erasmus+-Angebote auf ihre Website geschaltet. Darunter sind auch Angebote der OKJA.

Mehr Infos hier.

 

CAS Kinder- und Jugendhilfe: Fachliche Grundlagen und aktuelle Konzepte

Das Departement Soziale Arbeit der ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften bietet im Herbst einen Zertifikatslehrgang in Kinder- und Jugendhilfe an.

Teilnehmende in diesem bewährten Zertifikatslehrgang lernen, Sozialisationsprozesse von Kindern und Jugendlichen professionell zu unterstützen, Probleme und Ressourcen zu erfassen, Risiken zu mindern und partizipative Lösungen zu finden. Der CAS dient der Spezialisierung oder der weiteren Qualifikation in den vielfältigen Arbeitsfeldern der Kinder- und Jugendhilfe.

Start am 22. September 2014

Details und Anmeldung

 

Film nach Romeo & Julia mit Jugendlichen produziert

Letztes Jahr hat die Courvoisier Stadtentwicklung zusammen mit Worldshop, einen kurzen Film mit den Jugendlichen der Siedlung "Klybeck-Mitte", frei nach Shakespeare's Romeo & Julia, produziert. Der Film ist das Resultat von einem langen Arbeitsprozess mit den Jugendlichen und Kindern der Siedlung.
Der 21-minütige Film wurde im Rahmen des Community Art Festes am 25. September 2013 mit Erfolg gezeigt und ist auch online

Link zum Film

 

Zweite Durchführung der Fortbildung F+F für die offene Jugendarbeit

Vier halbtägige Kursmodule, November bis Dezember 2014, Zürich.

Die Vorbereitungen für die zweite Durchführung der Fortbildung F+F für die offene Jugendarbeit sind am Laufen und Interessierte können sich bereits anmelden.

Mehr Infos hier und im Flyer

 

Vorankündigung Tagung zum nationalen Programm "Die Gemeinden handeln!"

Am 4. Dezember 2014 findet die Tagung zum nationalen Programm "Die Gemeinden handeln!" statt. Zeitrahmen: 9.00 bis 14.15 Uhr.

Ende August werden wir Sie auf die Aufschaltung des detaillierten Programms und des Online-Anmelde-Links auf www.radix.ch/veranstaltungen hinweisen.

 

Robert Schmuki zum neuen Direktor von Pro Juventute gewählt

Der Stiftungsrat von Pro Juventute hat an seiner letzten Sitzung den 50-jährigen Robert Schmuki zum neuen Direktor gewählt. Robert Schmuki ersetzt per 1. Oktober den bisherigen Direktor, Stephan Oetiker. «Mit Robert Schmuki verpflichten wir einen erfahrenen NPO-Manager mit breiter Verankerung in der Schweizer Kinder- und Jugendarbeit für die operative Gesamtleitung der Stiftung», sagt Stiftungsratspräsident Josef Felder.

Mehr Infos hier.

 

Podiumsgespräch "Mediengesellschaft heute - Kinder, Jugendliche und Medien" am 18. September in Volketswil

Neue Medien und Kommunikationsmittel, Soziale Netzwerke und beinahe unerschöpfliche Wissensquellen an jedem Ort und zu jeder Zeit haben innerhalb weniger Jahre unsere Gesellschaft massiv verändert. Ob Berufs-/Schulalltag, Privatleben, Freizeit - die Neuen Medien rücken unaufhaltsam in sämtliche Bereiche vor und verlangen nach neuen Kompetenzen und Denkweisen. Dabei tauchen neue, bisher unbekannte Probleme und Fragestellungen auf. Details im Flyer

Der Anlass ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht zwingend notwendig.

 

„3 Minuten für die Jungen“ 2/14: Werbung für Kleinkredite ganz verbieten, zum Schutz von Kindern und Jugendlichen!

Die Eidgenössische Kommission für Kinder- und Jugendfragen EKKJ veröffentlicht anlässlich jeder Session einen Newsletter für die Parlamentarierinnen und Parlamentarier zu einem Geschäft, das Kinder und Jugendliche betrifft. Dieses Mal äussert sie sich zum Thema Kleinkreditwerbung.

Zum Text 

 

Safe Zone: Online-Beratung für Suchtfragen

Am 7. April 2014 ist SafeZone – das Schweizerische Online-Portal zu Suchtfragen für Betroffene, Angehörige und Fachpersonen – gestartet .Safe Zone bietet mit qualifizierten Fachpersonen aus den Bereichen Prävention, Therapie, Schadensminderung und Selbsthilfe zeitgemässe, qualitativ hochstehende Online-Beratungsdienstleistungen im Suchtbereich an. Dazu gehören unter anderem Mail-, Chat- und Forenberatungen sowie Online- Selbsttests.

Zur Internetseite: www.safezone.ch

 

Präventionsmagazins fortyfour zum Thema Medienkompetenz

Vor allem die Frage wie Kinder und Jugendliche mit digitalen Medien aufwachsen, was ihnen die Medien bieten und was man dabei als Erwachsener beachten sollte, steht im Mittelpunkt der Beiträge.

Zur Ausgabe

 

Kinder und Jugend 3.0

Für die BITKOM-Studie "Kinder und Jugend 3.0" wurden 962 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 18 Jahren zu ihrer Mediennutzung befragt. Neben dem allgemeinen Nutzungsverhalten, zeigt die Studie Unterschiede in der Mediennutzung zwischen den verschiedenen Altersklassen auf.

Medikamente bei Kindern und Jugendlichen: Dieser Flyer gibt Tipps für Eltern zum verantwortungsvollen Umgang mit Medikamenten bei ihren Kindern. Der Flyer der Stellen für Suchtprävention im Kanton Zürich kann in 10 verschiedenen Sprachen bestellt werden und steht auf Deutsch zum Download bereit.

Konsequent für das Kind: Die aktuelle Ausgabe des Infomagazins 'akut' des Vereins 'die Alternative' steht zum Download bereit. Die aktuelle Ausgabe widmet sich dem Thema "Konsequent für das Kind"

 

Erasmus+

In der laufenden Sommersession haben sich sowohl der Nationalrat als auch der Ständerat für eine Vollassoziierung an die europäischen Programme Erasmus+ und Horizon 2020 ab kommendem Jahr ausgesprochen.

Die SAJV freut sich über diesen Entscheid, weist aber darauf hin, dass ausserschulische Austauschprogramme ebenfalls Teil von Erasmus+ sind. Aus diesem Grund veröffentlichte sie Beispiele von verschiedenen erfolgreichen Projekten auf ihrer Webseite:

Erasmus+: Austausch wirkt!

International

 

CATS Conference 2014: "Young advocates for change"

Die internationale CATS (Children as Actors for Transforming Society) Konferenz 2014 findet vom 26. Juli bis 2. August in Caux in der Schweiz statt. Während den sechs Tagen dreht sich alles um Kinder- und Jugendpartizipation.

Mehr Infos hier.

 

Deutschland Gründe für das jugendliche Rauschtrinken

Nicht alle Jugendlichen trinken bis zum Umfallen, aber das Rauschtrinken ist bei ihnen weiter verbreitet als bei Erwachsenen. Warum eigentlich schauen vor allem Jugendliche zu oft zu tief ins Glas? Artikel auf drugcom.de

 

Österreich: ATV-Reportage Gewaltbereite Jugend

Bei seiner Recherche für eine ATV-Reportage zum Thema „Jugend und Gewalt“ ist Redakteur Paul Poet u.a. auch auf bOJA und die Offene Jugendarbeit aufmerksam geworden. Nach einem ersten Briefing-Gespräch mit bOJA, hat er in den MitarbeiterInnen der Offenen Jugendarbeit Dornbirn kompetente Interviewpartner gefunden, die erzählen, wie sie in ihrem Arbeitsalltag mit „schwierigen“ Jugendlichen umgehen und wie sie es in vielen Fällen schaffen, diese Jugendlichen Perspektiven in Aussicht zu stellen.

Weiterlesen

 

Österreich: Dossier "Jugend und Zeitgeist"

Jugendliche haben einen anderen Zugang zur Welt als Erwachsene. Und sie haben auch die Fähigkeit mit dem, was neu in diese Welt kommt, deutlich entspannter umzugehen als ältere Generationen.

Dr. Beate Großegger analysiert "Jugend" in ihrem aktuellen Dossier aus der Perspektive der Generationenforschung und zeigt sie in ihrer Rolle als AkteurIn des sozialen und kulturellen Wandels.

Bei Jugendkultur.at findet man das aktuelle Dossier!

 

Seite erstellt am 17. Oktober 2006